18. Jul 2018

Ein Lauftag voller Freude

Bereits zum Frühstück schien die Sonne und zauberte mir ein Lächeln ins Gesicht. Gemeinsam mit meiner Schwester Alex und einer Freundin fuhr ich mit dem Rad von Grödig aus zum Salzburger Frauenlauf in den Volksgarten. Am Weg dorthin begegneten uns bereits andere aktive Läufer, Spaziergänger und Radfahrer. Im Volksgarten angekommen, tummelten sich schon viele Menschen. Etliche in ihren pinken Frauenlaufshirts und alle mit freudigen Gesichtern. Musik lag in der Luft und ich spürte die gute Laune der anderen und die Vorfreude auf den Start. Nach ein paar Aufwärmübungen und einem Erinnerungsfoto fiel der Countdown zum Start für den 5km-Lauf. Anfangs sind wir relativ gemütlich losgelaufen. An der Salzach entlang ging es dann schon in einem flotteren Lauftempo voran. Die Sonne strahlte, die Salzach glitzerte.

Ein Lauftag voller Freude
© Frau läuft!

All das und die Zuschauer, die uns beim Vorbeilaufen anfeuerten, zauberten mir ein noch strahlenderes Lächeln ins Gesicht. Meine Schwester und meine Freundin stets nach jedem Laufschritt neben mir. Hin und wieder warf ich einen Blick auf meine Uhr, um unser Tempo zu kontrollieren. Der Faktor Zeit spielte für uns jedoch nur eine untergeordnete Rolle. An erster Stelle stand für uns beim 10. Salzburger Frauenlauf der Faktor Spaß.

Neben so vielen anderen Läuferinnen in meiner Heimatstadt zu laufen, erfüllte mich mit Freude. Während des Laufs bin ich bekannten Gesichtern begegnet. Bei ihrem Anblick schien ich die Freude, die sie am Laufsport, an Salzburg und diesem Laufevent teilen, zu erkennen. Die fünf Kilometer waren fast zu schnell um. Das Wetter, das Feeling und die Laufstrecke waren so einladend, dass wir Lust gehabt hätten weitere fünf Kilometer zu laufen. Meine Schwester Alex, meine Freundin und ich blieben den ganzen Lauf zusammen – vom Start bis über die Ziellinie. Das war es, was wir auch wollten – uns gemeinsam hinter der Ziellinie ein sportliches Lächeln und ein kräftiges GiveMe5! schenken.

Der 10. Salzburger Frauenlauf bereitete uns so viel Freude und Motiviation, dass wir noch hinter der Ziellinie beschlossen, nächstes Jahr die 10km beim Salzburger Frauenlauf zu laufen.