Wir sagen: „Frau läuft!“

Sechs junge Läuferinnen nehmen am 1. Juli 2018 den 10. Salzburger Frauenlauf in Angriff. Ihre Beweggründe sind unterschiedlich. Ihre Herangehensweise, ihre Ziele auch. Der gemeinsame Nenner ist: Sie haben das Laufen in ihren Alltag integriert – ganz nach dem Motto „Fürs Leben gerne laufen!“

Mit einem GiveMe5 haben sie den Startschuss zur Bewegungsaktion „Frau läuft!“ 2018 gegeben. Verfolgt ihren Weg zum 10. Salzburger Frauenlauf in den kommenden Wochen auf dieser Plattform und auf den Social-Media-Kanälen des Salzburger Frauenlauf: Facebook, Instagram, Youtube.



Stephi, Marie, Sissi, Alexandra, Katharina und Doris sagen: „Frau läuft!“


„Kennst du das? Das Gefühl, wenn du bereits um 06:45 Uhr von deinem Lauftraining zurück kommst – müde aber zufrieden. So geht es mir fast jeden Tag. Mir, Marie Stelzhammer: Läuferin, Jungunternehmerin und Pferdenärrin. Ich muss gestehen, das klingt jetzt tatsächlich besser als es ist, denn an den meisten Tagen möchte ich meinen Wecker, der täglich zwischen 5:00 und 5:30 Uhr klingelt einfach nur gegen die Wand werfen und gemütlich weiter schlafen. Aber das Gefühl danach ist unbezahlbar und trotz des frühen Aufstehens ist der Morgen für mich die beste Zeit zu laufen, denn nach dem Training wartet ein fordernder Arbeitstag und am Abend mein Pferd auf mich.

Weiterlesen


Ich bin Sissi, 26 Jahre alt, komme aus Augsburg, lebe seit einem Jahr in Salzburg und arbeitete bei Bosch. Ich war immer schon gerne aktiv und betrieb viel Kraftsport. Die Begeisterung fürs Laufen war mir bis vor kurzem noch gänzlich fremd. Aber, Neues macht neugiereig und so habe ich mich vor einiger Zeit der Herausforderung Laufen gestellt. Anfängliche Motivationsschwierigkeiten habe ich überwunden, indem ich mich beim Club RunAustria angemeldet habe.

Laufen ist freilich kein Teamsport, aber ich schätze die Gemeinschaft. Es geht nicht darum, wer schneller läuft oder nicht. Die Dynamik in der Gruppe motiviert. Sobald man losläuft, ist jeder Sieger, ob ein gemütlicher Lauf nach der Arbeit oder ein anspruchsvolles Intervalltraining.

Weiterlesen


Ich bin die Stephi, Sportstudentin, Rudertrainerin und leidenschaftliche Chillerin. Am liebsten lege ich mich in die Sonne und tu einfach nichts. Ansonsten ist mein Leben sportlich geprägt. Ich wandere, fahre mit dem Rennrad, dem Mountainbike, betreibe Skilanglauf und natürlich schnüre ich regelmäßig die Laufschuhe. Dann habe ich Zeit für mich, ordne meine Gedanken und kann wieder fit in den nächsten Tag starte. Daher laufe ich auch am liebsten alleine.

Übrigens laufe ich am liebsten bei Schlechtwetter – da kann ich nicht überhitzen.

Weiterlesen


Ich bin die Doris und seit August glückliche Mama. In den beiden Jahren vor der Schwangerschaft habe ich es geschafft, regelmäßiges Laufen in meinen Alltag zu integrieren. Nach einer mehrmonatigen Pause, in der sich mein Körper von der Schwangerschaft und der Geburt erholt hat, starte nun ich langsam wieder los. Dabei habe ich mir fest vorgenommen behutsam auf die Befindlichkeiten meines Körpers Rücksicht zu nehmen, um den beanspruchten Beckenboden nicht zu überlasten. Deshalb zählt für mich nicht der Ehrgeiz besser und schneller zu werden, sondern ich sehe das Laufen derzeit als meine Ruheoase. Bei meiner gemütlichen Laufrunde kann ich abschalten und meinen Gedanken freien Lauf lassen, um mich danach wieder voller Energie dem Mama-Sein zu widmen.

Weiterlesen


Ich bin die Alex, 20 Jahre alt und wohne in Salzburg. Ich bin ein weltoffener, gestalterisch veranlagter Mensch, reise gerne und liebe Eiskunstlauf.

Seit ich denken kann, ist das Laufen ein fixer Bestandteil meines Lebens. Begonnen habe ich damit im Alter von zehn Monaten. Als Drei-Jährige habe ich das Eislaufen für mich entdeckt. Seither laufe ich im Winter am liebsten auf dem Eis und im Sommer entlang von Salzburgs Flüssen und Feldern.

Weiterlesen


Ich heiße Katharina, bin 22 und Studentin aus Salzburg mit großer Liebe zum Sport. Das Laufen hilft mir, fit zu bleiben und gibt mir eine gute Basis für weiter Sportarten. Für das Eislaufen, mein bevorzugter Sport, ist es wichtig, einmal wöchentlich eine Runde zu laufen.

Laufen bringt mich in die Natur. Ich kann bestimmen, wann und wie sehr ich mich auspowern will. Außerdem bin ich an keine Kurs- oder Öffnungszeiten gebunden, sondern frei und an der frischen Luft. Salzburg bietet abwechslungsreiche Laufstrecken und man ist von fast jedem Standort in der Stadt in wenigen Minuten in der Natur.  Mich führen meine Laufschuhe meistens Richtung Süden – nach Hellbrunn, Rif, entlang der Königsseeache, der Salzach oder am Fuße des Unterbergs. Lieber am Nachmittag oder am Abend als vormittags. 

Weiterlesen